30.06.2016

Dahme pflegt eine mehr als 700-jährige Tradition und hat seit 1962 den Status eines Ostseeheilbades. Die ursprüngliche Baukultur mit reetgedeckten Geschäften und Häusern an der neu gestalteten 1,6 km langen Strandpromenade des früheren Fischerortes vermischt sich mit dem familiären Charakter eines modernen Seebades.

Der Ort zählt zwar nur ca. 1.200 Einwohner, doch jedes Jahr finden weit mehr als 60.000 Gäste ihren Weg hierher. Mit annähernd 2000 Sonnenstunden im Jahr liegt Dahme im sonnigsten Gebiet Deutschlands. 

Im Zentrum des Ortes befinden sich alle Geschäfte für den täglichen Bedarf, an der Strandpromenade findet man eine reichliche Auswahl an Boutiquen, Strandshops sowie Cafés und Restaurants.

Neben der Küste ist Dahme geprägt durch das reizvolle Binnenland mit seiner einmaligen Knicklandschaft und dem nahe gelegenen Erholungswald.

Wahrzeichen der Gemeinde ist der an einem Küstenvorsprung errichtete Leuchtturm Dahmeshöved. Er dient der Schifffahrt in der Mecklenburger Bucht als Orientierungsfeuer. Sein früherer rotweißer Anstrich wurde 1982 entfernt. In den Sommermonaten finden regelmäßige Führungen statt. Darüber hinaus können sich verliebte Paare auf dem Leuchtturm in luftiger Höhe trauen lassen.

Ihr

Harald Behrens

(Bürgermeister)